se Havaneser im VDH/VK
 

Was kostet ein Welpe bei Ihnen?

Diese oder ähnliche Fragen haben leider bei vielen Welpeninteressenten eine sehr hohe Priorität. Die Frage nach der Welpenaufzucht und den Gesundheitsergebnissen der Elterntiere geraten leider bei vielen Welpenkäufern erst einmal in den Hintergrund! Gerne möchten wir Ihnen einen Einblick in unsere hochwertige und kontrollierte VDH/VK-Zucht geben und uns dadurch auch ausdrücklich von den kommerziellen Schnäppchenzüchtern distanzieren.

 

 

Mit sehr viel Liebe und Hingabe widmen wir uns unserer kleinen Havaneser- Hobbyzucht, in der es nur einmal im Jahr einen sehr gewissenhaften und geplanten Wurf gibt.

Bevor bei uns der erste Welpe das Licht der Welt erblicken konnte, mussten wir erst einmal einige Auflagen erfüllen. Unsere Hunde wurden auf Ausstellungen von erfahrenen Richtern vorzüglich bewertet und der Tierarzt hat unsere Hunde auf Erbkrankheiten wie Katarakt und Patella-Luxation untersucht. Unsere Hunde haben auch die strengen Auflagen der Zuchtzulassung mit Bravour bestanden und auch die Aufzuchtbedingungen der Welpen wurden bei uns vor Ort von einen Zuchtwart abgenommen. Gerne haben wir den strengen Auflagen unseres Verbandes Folge geleistet, da uns das Wohl des Havanesers sehr am Herzen liegt. Wir besitzen das VDH Gütesiegel! 

 

 

Das neue und für uns sehr aufregende Abenteuer Welpenaufzucht konnte somit nun nach Erfüllung der strengen Auflagen des VDH/VK beginnen:-).



Nein, so einfach war es dann doch nicht. So viele Fragen waren für uns noch offen und ungeklärt. Da uns das Wohl unserer Hunde und das unserer zukünftigen Welpen sehr am Herzen liegt, haben wir die dafür nötige Zeit und natürlich auch die Kosten für Neuzüchterseminare gerne investiert. 

Uns war es wichtig, mehr über die Hundezucht, Geburt und Welpenaufzucht zu erfahren, um dann auch in Problemsituationen der Hündin und auch den Welpen zur Seite zu stehen.

Nun fehlten uns noch die nötigen Utensilien, die man für eine gute Welpaufzucht benötigt, schließlich soll es den kleinen Welpen ja an nichts fehlen. Diese sind:
 

  • ein Welpenauslauf, damit die Kleinen ihren sicheren Bereich für sich haben
  • eine Wurfkiste
  • eine Welpenwage zur Kontrolle der Gewichtszunahme
  • kleine Saugflaschen, falls die Welpen zugefüttert werden müssen

  • Näpfe für Wasser und Futter

  • hochwertiges Futter für unsere Mutterhündin und die kleinen Welpen

  • einen Spiel-Tunnel, eine Wippe, einen Sandkasten zum Buddeln und um das Zahnen der Welpen etwas zu erleichtern natürlich auch jede Menge Knabberspielzeug

  • Halsbänder und Leinen

  • Transportboxen für kleine Ausflüge oder für den Tierarztbesuch

Ich glaube wir könnten die Liste noch beliebig verlängern, dies ist nur ein kleiner Bruchteil der Dinge, die auf jeden Fall nicht fehlen sollten.
 

Wir opfern einen Großteil unseres Urlaubes für eine liebevolle und auch anstrengende Welpenaufzucht. Schließlich wollen die kleinen Wesen ja rund um die Uhr gut behütet werden.

 

 

Bei der Auswahl der neuen Welpen-Familien machen wir es uns nicht leicht, schließlich sollen unsere Welpen ja ein neues Zuhause auf Lebenszeit finden. Wir freuen uns über einen frühzeitigen Kontakt mit den neuen Familien, über Besuche und interessante Gespräche, bei denen von beiden Seiten offene Fragen geklärt werden können. Hier sind schon einmal ein paar Denkanstöße für Sie:

 

  • Haben Sie genügend Zeit für einen Hund? Er sollte nicht länger als ca. 4-5 Stunden am Tag alleine sein.
  • Ein Hund kostet. Damit meinen wir nicht den Welpenpreis. Es sind vor allem die laufenden Kosten, die ein Hund verursacht, wie z.B. das Futter, Tierarztkosten, Hundesteuer und die Haftpflichtversicherung. Darin enthalten ist noch kein Körbchen, die Bürsten, das Halsband und die Leine und nicht zu vergessen, die geliebten Leckerlies;-).

  • Sie fahren gerne in den Urlaub? Kein Problem, Sie können z.B. Ihren Havaneser gerne mit auf Reisen nehmen.
  • Sie wohnen zur Miete. Erlaubt der Vermieter die Haltung eines Haustieres?
  • Hat in Ihrer Familie jemand eine Hundehaarallergie?

 

 

Wenn all diese Fragen geklärt sind und wir und natürlich auch die neue Welpenfamilie ein gutes Gefühl haben, können die Welpen dann schweren Herzens nach der 10. Lebenswoche in ihre neuen Familien ziehen.
Unsere Welpen besitzen dann nach erfolgter Wurfabnahme unseres Zuchtwartes eine Ahnentafel (Papiere) des VDH/VK, wurden mehrmals entwurmt, sind geimpft und besitzen einen EU-Heimtierausweis. Sie sind gechipt und wurden von uns bereits bei
Tasso auf Ihren Namen registriert. Desweiteren erhalten Sie ein Futterpaket für die ersten Tage, ein Halsband mit Leine und eine Kuscheldecke mit dem Geruch seiner bislang vertrauten Umgebung.



Für uns ist es selbstverständlich, dass wir nach dem Auszug der Welpen jederzeit den Welpenfamilien mit Rat und Tat zur Seite stehen. Gerne geben wir hilfreiche Tipps und würden uns freuen, auch weiterhin ein wenig am Leben der Welpen teilhaben zu können.

Nun möchten wir aber natürlich die Frage vom Anfang beantworten.
Was kostet ein Welpen bei Ihnen?
Persönlich geben wir Ihnen gerne unsere Preisvorstellung bekannt.

Von Schnäppchenangeboten sollten Sie bitte Abstand nehmen, schließlich geht es hier um ihr neues Familienmitglied und nicht um einen
Wühltischwelpen, den Sie zu sich nehmen wollen! Unten stehend noch einmal eine Bitte an Sie, halten Sie die Augen auf beim Welpenkauf.

Augen auf beim Welpenkauf

Sie spielen mit dem Gedanken, sich einen kleinen Vierbeiner ins Haus zu holen, um mit ihm zusammen das Leben genießen zu können? Damit dem späteren Hundeglück nichts im Wege steht, sollten Sie bitte ein paar ganz wichtige Dinge beachten.Sie werden bei der Suche nach einen Welpen auf sehr gute und seriöse Hundezüchter stoßen und aber auch leider auf sehr kommerziell eingestellte Hundevermehrer, für die nur der Profit wichtig ist.

Als wir uns 2006 auf die Suche nach unserem ersten gemeinsamen Hund machten, wurden wir in der Zeitung und natürlich im “großen” Internet mit Welpen-Anzeigen förmlich erschlagen. Wir müssen zugeben, dass uns damals Papiere nicht wichtig waren. Der Welpe sollte liebevoll und gut sozialisiert aufwachsen und seine Eltern sollten gesund und reinrassig sein. Anhand dieser Kriterien konnten wir schon mal sehr viele Anzeigen für uns abhaken, da leider sehr viele sogenannte Züchter einfach nur Welpen ohne großen Verstand vermehren. Die Elterntiere dieser Vermehrer  wurden teilweise nicht auf Erbkrankheiten untersucht und ob ein Welpe reinrassig ist, konnte auch nicht 100% nachgewiesen werden, da die Züchter für die Zuchttiere teilweise keine Papiere mit deren Vorfahren hatten.
Wir möchten an dieser Stelle natürlich nicht alle Menschen verurteilen, die Hunde ohne Papiere züchten. Natürlich können aus einer nicht anerkannten Zucht auch wunderschöne, gut sozialisierte und gesunde Welpen kommen. Allerdings gibt es aber auch jede Menge schwarze Schafe, die es nicht gut mit ihren Zuchthunden und den Welpen meinen.
Hier gibt es nun ein paar sehr bittere Beispiele, die wir Menschen mit dem Kauf eines Welpen nicht unterstützen sollten. Beim Anschauen der Bilder und der einzelnen Berichte kommen mir (Kerstin) fast die Tränen hoch. Wie kann man nur so herzlos sein?

 

 

Klick hier:  Wühltischwelpen - nein Danke!  

Kaufen Sie bitte nicht aus Mitleid einen dieser kleinen Vierbeiner, da sie so die Machenschaften der “Verbrecher” mit ihrem Geld unterstützen.


Diese schrecklichen, sehr kommerziellen und in keiner Weise verantwortungsvollen Welpenaufzucht lässt sich auch nicht mit einen Schnäppchenpreis von ca. 200-500 Euro entschuldigen. Überlegen Sie einmal ganz genau, wie viele Tierarztrechnungen eventuell auf sie zukommen könnten, von den seelischen Schäden der Welpen ganz zu schweigen.  

Wie gut, dass uns sehr schnell klar wurde, dass wir Abstand von billigen Angeboten nehmen müssen. Ein seriöser Züchter musste her, der unserem neuen Freund den Start ins Leben so leicht wie möglich macht.

Nun einige Jahre später und mittlerweile drei Hunde reicher, sind wir unendlich glücklich, dass wir uns für drei Rassehunde mit Papieren entschieden haben. Unsere Hunde wurden bei den Züchtern nach bestem Gewissen sozialisiert und waren mutig und offen für ihr neues Leben bei uns. Die Drei sind top fit und bis jetzt auch noch nie ernsthaft krank gewesen. Gerne haben wir einen höheren Preis für unsere Welpen bezahlt und hoffen, dass Sie bei uns ein langes fröhliches Hundeleben führen.