se Havaneser im VDH/VK
 

D-Wurf
geboren am 20.04.2018


Die zehnte Lebenswoche
Nachdem unsere Welpen nun alle ihre passenden Familien gefunden haben, kehrt bei uns wieder etwas Ruhe ein. Bei uns tickt in den zehn Wochen der Welpenaufzucht die Uhr immer etwas anders. Alles dreht sich in der Zeit um die Welpen und der Rest wird erst einmal in den Hintergrund gedrängt. Endlich haben wir wieder mehr Zeit für unsere großen Havis. Ein gemeinsamer Urlaub steht an um mal wieder etwas durchatmen zu können ;-).
 
An dieser Stelle möchte ich noch einmal all unseren Gästen danke sagen. Ihr habt einen großen Teil dazu beigetragen, dass bei uns sechs mutige, selbstbewusste und menschenbezogene Lebewesen heranwachsen konnten. Ganz taff haben die Welpen die ersten Tage und Nächte bereits bei ihren neuen Familien gemeistert und von Trennungsschmerz war kaum etwas bei den neuen Familien zu merken.

In der zehnten Lebenswoche der Welpen haben wir es uns hauptsächlich im Garten gemütlich gemacht. Es war sehr warm und kleine Ausflüge haben wir nur am Morgen unternommen. Das Mitfahren im Auto wurde natürlich weiter geübt und kleine Spaziergänge wurden unternommen.
Carlotta, eine Hündin unseres C-Wurfs, hat uns mit ihrer Familie zum Abschluss auch noch einmal besucht. Carlotta ist sowas von goldig, wie man doch bestimmt unschwer auf den folgenden Bildern erkennen kann ;-).  

 

 

 

 

 




 

 


Die neunte Lebenswoche
Zum Anfang der neunten Lebenswoche stand für unsere Welpen ein nicht ganz so netter Termin an. Unser Tierarzt war bei uns zu Besuch. Die kleinen Mäuse wurden geimpft und gechippt und der Allgemeinzustand wurde beurteilt. Schnell war der Schmerz der Nadeln vergessen und wir konnten mit Vollgas in die neunte Lebenswoche starten.
Wir haben die ersten Autofahrten unternommen und auch kleine Spaziergänge standen auf unserem Stundenplan ;-). Sehr tapfer habe ICH das Meckern der Welpen beim Mitfahren im Auto ertragen. Zu unserer Freude haben alle Welpen das Mitfahren im Auto gut vertragen und kein Welpe musste sich dank der Welpenschaukel übergeben. 
 

 

 

Die achte Lebenswoche
In der Zeit der Welpenaufzucht ist bei uns immer so einiges los. Wir empfangen fast täglich Besuch. Viele Freunde, Nachbarn, Verwandte, Kollegen und natürlich alte und unsere zukünftigen Welpenfamilien würden gerne unsere kleinen Schätze mindestens einmal in natura sehen. Für die Sozialisierung der Welpen ist das natürlich super! Selbstbewusst und offen begegnen unsere Havi-Mäuse unseren Gästen. So soll es sein und das macht uns natürlich auch ein klein bisschen Stolz ;-). 

 

 


 

Nun mit der achten Lebenswoche wird es Zeit, jeden Welpen einmal einzeln vorzustellen. Was für uns immer wieder schön zu sehen ist, ist das alle Welpen vom Temperament, ihrer Art zu spielen, zu kämpfen und mit uns und den Gästen zu kuscheln völlig unterschiedlich sind. Unsere Welpen sind alles kleine Persönlichkeiten und das ist auch gut so ;-).

 

 

Diego

Unsere erstgeborene Schmusebacke Diego ist ein kleiner Träumer. Er wurde zwar als erstes geboren, ist nun aber sobald etwas Action bei uns herrscht fast immer der Letzte. Er schaut sich das wilde Treiben lieber aus der Ferne an und vergnügt sich mit einem Blatt, einem Spielzeug oder knabbert vergnügt an einer Kaustange. Er verzaubert uns sehr mit seiner verschmusten Art.... So ist er halt, Diego unser Herzensbrecher!!

 

Danello

Der kleine Danello ist so ein hübscher Kerl. Mit seinem kleinen Puppengesichtchen hat er sich direkt in mein Herz geschlichen. Er ist ein kleiner Wirbelwind und gibt die ganze Zeit Vollgas. Sobald es etwas Neues zu entdecken gibt, ist er zur Stelle. Er tobt und spielt sehr viel mit seiner Mama Polly und seinen Geschwistern. Ja, ich würde sagen, sein wildes Temperament hat er von seiner Mama geerbt! 

 

Davita

Davita hat Hummeln im Hintern! Unsere rote Zuckerschnute hat Selbstbewusstsein ohne Ende. Sie begegnet neuen Dingen ohne Scheu und genießt ihr junges Leben sehr unbekümmert. Sie liebt alles was wild und verboten ist. Sie öffnet gerne unsere Schnürsenkel, schleppt den Handfeger durch den Garten und kleine Blumensträuße als Liebesbeweis hat sie uns auch schon gebracht. Davita, die in Zukunft Malou bei Silke und Michael heißen wird, wird die Zwei bestimmt auf Trapp halten ;-). 

 

Dida

Dida, die da am Eingang steht....;-).
Diego und Dida sind fast wie eineiige Zwillinge. Sie haben den gleichen Körperbau, die Fellfarbe ist fast identisch und beide haben ein zuckersüßes kleines Köpfchen. Ich kann die Zwei natürlich anhand des Geschlechts unterscheiden, aber auch vom Temperament sind die Zwei auseinander zu halten. Auch Dida ist ein kleines Temperamentsbündel und mischt vorne immer gut mit. Sie spielt sehr viel und ist ein kleiner verspielter Sonnenschein.  

 

Drolly

Wie schön der Name Drolly doch zu ihr passt. Drolly ist vergnügt, klein und putzig und zum Abknutschen süß. Sie hüpft immer voller Freude durchs Welpengehege und auch im Garten kann man ihre lebensfrohe Art gut erkennen. Auch die kleine Drolly liebt Schnürsenkel, Armbänder und Haare ohne Ende. Am liebsten würde sie alles anknabbern, absabbern und öffnen. Sie spielt sehr viel und liebt es auf unserer Welpenschaukel zu schaukeln.

 

Dino

Unser kleiner Dinosaurier hat direkt das Herz von seinem neuen Freund Henry berührt. Beim Anblick der ersten Welpenbilder stand schnell für Henry fest, dass Dino sein neuer Kumpel werden sollte. Und was soll ich sagen, Dino passt perfekt in seine neue Familie. Dino ist ein kleiner, mutiger und verspielter Rüde und wird seiner neuen herzlichen Familie bestimmt viel Freude bereiten. Andrea, ich freue mich schon auf die ersten Berichte;-)

Die siebte Lebenswoche
Wir lieben es sehr, Welpen im Sommer zu haben.
Sobald wir morgens unser Wohnzimmer betreten ist Action im Hause Segbers angesagt. Die sechs Welpen begrüßen uns sehr freudig und hüpfen voller Freude ans Gitter. Die Uhrzeit ist dann auch völlig egal. In der Woche stehen wir meistens gegen sechs Uhr auf. Die kleine Meute darf dann direkt in den Garten gehen, um ihre großen und kleinen Geschäfte dort verrichten zu können. Das ist natürlich für uns sehr praktisch, da ich die Hinterlassenschaften im Garten leichter beseitigen kann. Es ist aber auch schon der erste Schritt für die Erziehung zur Stubenreinheit ;-). Da es im Sommer  um sechs Uhr morgens schon schön warm ist, werden die Welpen direkt draußen gefüttert. Die Welpen spielen und entdecken anschließend draußen ihre immer größer werdende Welt. Ich kann in Ruhe das Welpengehege säubern und anschließend gönne ich mir dann auch ein Frühstück ;-).
Wir hatten in der letzten Woche auch Tage, an denen es geregnet hat. Das ist für uns auch kein Problem. Schließlich haben wir ja ein trockenes Welpen-Spielparadies im Wohnzimmer ;-)  Besonders beliebt ist die Schaukel bei den Welpen. Sie soll das Gleichgewicht der Welpen fördern. So haben sie später keine Angst auf wackligen Untergründen, wie z.B. auf Brücken, Wippen und beim Mitfahren im Auto, Flugzeug oder auf dem Schiff. 
Langeweile ist bei unseren Welpen ein Fremdwort!

 

 

 


 

 


 

 

 


 

 


 

 

 


 

 


 

Die sechste Lebenswoche

Was war das nur für eine heiße Woche. Wir hatten es tagsüber immer um die 30 Grad warm und unsere Welpen und auch wir haben uns eine ruhige Zeit tagsüber gegönnt. 
Unsere Welpen haben sich vorrangig im Schatten aufgehalten. Das wilde Toben der Welpen hat wenn überhaupt nur bei uns im kühlen Wohnzimmer stattgefunden. Die Meute wird nun immer aktiver und es macht uns großen Spaß, ihnen dabei zuzuschauen.

 

 


 

 


 

Die fünfte Lebenswoche

Was geht wohl in den Köpfen unserer Welpen gerade vor? Könnten es diese Gedanken sein?
Oh ja, unser junges Leben ist aufregend, interessant und unbeschreiblich spannend!

Täglich erleben unsere sechs Schätze neue Dinge. Am Pfingstwochenende waren wir mit den Kleinen zum ersten Mal im Garten. Alles war natürlich völlig neu für unsere Mini-Havis. Das Pflaster, die Kiesflächen und auch das Kitzeln des Rasens an ihren kleinen Pfoten kannten die sechs bis jetzt noch nicht. Dazu kommt noch ein leichter Wind und die völlig neuen Außengeräusche. Das Piepen der Vögel, das "laute" Vorbeifahren der Autos und auch Kinderlärm aus der Nachbarschaft war plötzlich zu hören. An all das müssen sich die Babys erst einmal gewöhnen. Sehr selbstbewusst haben die sechs ihre neue Herausforderung gemeistert und wir konnten ein paar unbeschwerte Stunden im Garten mit der gesamten Meute verbringen.
Das Welpengehege im Wintergarten ist nun auch komplett aufgebaut. Bei schlechtem Wetter kann dort nun auch die Welpenparty mit einer Schaukel, einer Wippe, dem Bällebad, einem Tunnel und jeder Menge Spielzeug starten;-). 
Täglich kommen nun auch die Welpen in den Genuss unserer Geräusche-CD. Was ist eine Geräusche-CD?
96 Alltagsgeräusche angefangen von Kirchenglocken über das Knallen einer Zimmertür und auch Silvesterböller werden zur Sozialisierung der Welpen abgespielt. Später werden die Welpen selbstbewusst und angstfrei diesen Geräuschen gegenüber treten, da sie bereits in der Kinderstube damit vertraut gemacht wurden ;-).

Nun folgen ein paar neue Bilder von unseren wirklich, wie wir finden, wunderschönen Schätzen.....  
 

 


 

 


 

 


Diego
Davita
Drolly

 

Danello
Dida
Dino


 

Die vierte Lebenswoche

Die Zeit verfliegt wie im Flug! Unsere kleinen Welpen sind mittlerweile schon vier Wochen alt und entwickeln sich prächtig. Mit voller Begeisterung wurde die erste feste Nahrung genüsslich von unseren Babys herunter geschmatzt.
Ich hatte genügend Rindertatar beim Metzger gekauft, in der Hoffnung, dass wir damit für einen ganzen Tag genug haben. Von wegen für drei Mahlzeiten. Die Mäuse haben direkt alles auf einmal verputzt;-). Polly freut sich bestimmt darüber, dass sie die Welpen nicht mehr alleine ernähren muss.
Die Krallen der Welpen habe ich diese Woche geschnitten und auch das Fell zwischen den Ballen musste bei der kleinen Schönheitsbehandlung weichen ;-). 

Die ersten Besucher zum Welpenkuscheln haben wir auch empfangen. Anni und Jakob, unsere Patenkinder wurden als erstes auf die wilde Meute losgelassen. Die Zwei waren sehr entzückt von den sechs Mäusen, wie man ja auch unschwer auf den Bildern erkennen kann.
Nun freuen wir uns auf die Welpenfamilien, schließlich habt ihr lange genug gewartet ;-).




Die dritte Lebenswoche

Sind unsere Welpen nicht bildhübsch? Die zehn Wochen der Welpenaufzucht vergehen so schnell. Ich nutze im Moment jede Gelegenheit den Welpen möglichst nahe zu sein. Ich kann mich wirklich stundenlang vor Pollys Wurfkiste hocken und den Welpen beim Schlafen und Trinken zuschauen. Seit ein paar Tagen werden auch die ersten wackligen Geh-versuche unternommen und das Spielen mit den Geschwistern scheint für die Welpen auch sehr spannend zu sein :-).
Am Anfang der dritten Lebenswoche haben die sechs Mäuse ihre erste Wurmkur bekommen. Leicht widerwillig wurde die weiße Flüssigkeit geschlabbert. Scheinbar scheint Pollys Milch doch etwas besser zu schmecken. Na ja, leider geht kein Weg daran vorbei. Die Sechs haben die Kur gut vertragen, was uns natürlich sehr freut.
Ab nächste Woche bekommen unsere Welpen zum ersten Mal feste Nahrung. Es steht feines Rindertatar auf dem Speiseplan. Mal schauen ob wir einen Vegetarier oder Veganer dabei haben ;-). 



 

Diego
Davita
Dino

 

Danello
Dida
Drolly


Die zweite Lebenswoche

Die Entwicklung der Welpen geht mit großen Schritten voran. Das Geburtsgewicht der kleinen Schätze hat sich mittlerweile verdreifacht, das Fell wächst und ihre kleinen fleischfarbenen Nasen haben sich bei allen Welpen zu meiner Freude nun tiefschwarz gefärbt. Für alle die es nicht wissen..... ich liebe tiefschwarze Näschen ;-).

Unsere kräftigste Hündin Drolly war die Erste die mich mit ihren verträumten Augen angeschaut hat. Für uns ist das immer ein ganz besonders schöner Moment. Das kleine Gesichtchen der Welpen hat mit geöffneten Augen wieder einen ganz anderen Ausdruck. Nun zum Ende der zweiten Lebenswoche haben alle Welpen ihre Augen auf und ihre kleine Welt wird von Tag zu Tag etwas interessanter.

Ansonsten gibt es noch nicht wirklich viel zu berichten. Die Welpen trinken und schlafen fast den ganzen Tag. Die Sechs sind super zufrieden und nur wenn eine Zitze nicht direkt gefunden wird, kann man ein kleines Meckern hören.
Polly geht es sehr gut. Sie ist ruhig, ausgeglichen und entspannt. Sie wird im Moment reichlich mit Leckerlies verwöhnt und frisst wie ein Scheunendrescher ;-). Ist ja auch kein Wunder, bei sechs kräftigen und gut ernährten Welpen.  

 

 

 


 

Diego
Davita
Drolly

 

Danello
Dida
Dino


 

Die erste Lebenswoche

Unsere Polly ist die Beste :-). Wie bereits bei den letzten drei Geburten hat Polly auch dieses Mal alles vorbildlich gemeistert. Auch nach drei eigenen Würfen ist die Geburt der kleinen zierlichen Geschöpfe für uns immer noch wie ein Wunder. Wir konnten uns ganz entspannt vor unsere Wurfkiste setzen und Polly mit unserer Nähe etwas beistehen.

Zu unserer Freude hat uns Polly sehr mit der großen Welpenanzahl überrascht. Unsere Tierärztin hatte beim Ultraschall "nur" vier Welpen gesehen. Nun hat unsere kleine Maus doch tatsächlich sechs wunderschöne Welpen zur Welt gebracht. Es sind drei zuckersüße Rüden und drei putzige Hündinnen ;-).  Den sechs Mäusen geht es richtig gut. Die erste Lebenswoche der Welpen bestand eigentlich ausschließlich  aus Schlafen und Trinken. Die Sechs haben einen regen Appetit und nehmen jeden Tag schön gleichmäßig zu :-).

Polly ist eine sehr instinktsichere Hündin, die sich sehr rührend um ihre Babys kümmert. Die ersten drei Tage war sie immer nur unfreiwillig kurz im Garten, um sich zu lösen. Ansonsten hat sie die Wurfkiste nicht einmal für ein Leckerli verlassen. Nun sind die Welpen ja schon sieben Tage alt und so allmählich gönnt sie sich auch mal eine Auszeit und gesellt sich zu uns aufs Sofa. Sobald sich aber ein Welpe kurz meldet, steht sie direkt zur Stelle.

Nun folgen ein paar Bilder aus den ersten Lebenstage unserer Welpen. Viel Spaß beim Betrachten der Bilder ;-). 

Diego
geboren um 0:05 Uhr
Geburtsgewicht 166 Gramm

 

Danello
geboren um 1:10 Uhr
Geburtsgewicht 166

 

Davita
geboren um 1:25 Uhr
Geburtsgewicht 186 Gramm

 

Dida
geboren um 2:10 Uhr
Geburtsgewicht 170 Gramm

 

Drolly
geboren um 2:45 Uhr
Geburtsgewicht 192 Gramm

 

Dino
geboren um 3:08 Uhr
Geburtsgewicht 158 Gramm